Johanniskraut – die blutende Pflanze

Warum „blutende Pflanze“? Einer Sage nach lief das Blut des geköpften Johannes der Täufer auf die Erde, wo das Johanniskraut spross. Man sagt, die Pflanze blutet heute noch, wenn man ihre Blütenblätter reibt.


echtes Johanniskraut


Das Kraut


Das echte Johanniskraut wächst an Wegrändern, Brachflächen oder in lichten Waldstücken und wird bis zu einem Meter hoch. Gesammelt wird das obere Drittel des blühenden Krautes. Das Johanniskraut blüht ab Juni bis August. Es wird aber traditionell zu Johanni, am 24. Juni, gesammelt, denn dann soll es laut Überlieferungen eine besondere Kraft haben.



Johanniskraut-Blatt

Anwendungen


Beruhigend und nervenstärkend soll das Kraut wirken, Hildegard von Bingen nennt es „die Arnika der Nerven“. Als Tee und Tinktur wirkt es bei Schwindel, Depression, Schlaganfall, Unruhezuständen und vielem mehr. Im Winter kann der Tee auch die Stimmungslage verbessern, wenn wir zu wenig Sonne abbekommen.



Rot-Öl


Johanniskraut-Öl, auch Rot-Öl genannt, wird bei Verrenkungen oder Verstauchungen, sowie als Einreibemittel bei Rheuma, Ischiasbeschwerden, Sonnenbrand oder Hexenschuss verwendet. Es kann aber auch innerlich als Nervenmittel angewendet werden. Dazu die frischen Blüten-Triebe etwas zerdrücken und mit kalt gepresstem Olivenöl aufgießen. Dieses 6-8 Wochen an einem sonnigen Ort ziehen lassen und dabei täglich schütteln. Das Öl verfärbt sich dunkelrot, den fertigen Auszug abseihen und in eine dunkle Flasche füllen. Kühl und dunkel lagern.

Vorsicht: Das Kraut macht lichtempfindlich. Daher nicht direkt vor dem Sonnenbaden einnehmen oder sich damit einreiben.



Rotöl


Stefanies Tipp:


Wenn du eine Blüte vom Johanniskraut zwischen den Findern zerreibst, wirst du feststellen, dass sich deine Finger rot färben. Und beim genauen Hinsehen auf ein Blatt, welches gegen das Sonnenlicht gehalten wird, kann man klitzekleine Pünktchen (die Öldrüsen) erkennen. (siehe Fotos) Faszinierend für Groß und Klein, was die Natur so zu bieten hat und somit bleibt jeder Spaziergang spannend.




zerriebene Johanniskraut-Blüte


Bitte sammle nur, was du zu 100 % sicher kennst!

Haftungsausschluss: Die Verwendung erfolgt auf eigene Gefahr. Alle Informationen, Anwendungsmöglichkeiten, Heilwirkungen und Verwendungsmöglichkeiten dienen ausschließlich der Information, es wird keine Garantie oder Haftung übernommen. Unbedingt vor medizinischer Anwendung einen Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker kontaktieren. 

Quellenverzeichnis:
Siegrid Hirsch & Felix Grünberger - Die Kräuter in meinem Garten, 2018; Daniela Dettling - Die Wildkräuter der vier Jahreszeiten, 2019





9 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen